Artikel Tag: Browser

Funktionen: elektronische Programmzeitschrift
Betriebssystem: Windows 95
Windows 98
Windows Me
Windows 2000
Windows XP
Windows Vista
Windows 7
Mac OS X
Linux
Größe: 11,6 MB (ohne Senderdaten)
bis zu 130MB (mit Senderdaten inkl. Bildern)
Sprache Mehrsprachig
Download: Download Link

TV Browser Portable ist die TV-Programm-Software schlechthin. Sie ist gleich zweierlei portabel: sie läuft sowohl auf Windows als auch auf Linux. Sie lässt sich einfach per USB-Stick starten. Die Funktionsliste der Software ist lang: Open-Source, Stichwortsuche, Wiederholungen suchen, „Was läuft jetzt/danach?“, Aufnahmesteuerung, Bewertungen, IMDB-Unterstützung, und und und.

So ist es mit dem Programm möglich einige TV-Karten zu steuern und die Sendungen sozusagen mit TV Browser Portable aufzunehmen. Man kann Sendungen abonnieren. Diese werden dann jedes mal (z.B. wöchentlich) aufgenommen bzw. man wird daran erinnert. Die Suchfunktionen reich soweit, dass man sogar nur nach untertitelten Filmen suchen kann. Das wichtigste jedoch zum Schluss: Die Unterstützung der TV-Sender ist enorm. Man vermisst keinen einzigen. Als Plus gibt es auch noch Radiosender im Programm. Einziger Nachteil ist, dass es durch die vielen Funktionen und Optionen gerade am Anfang etwas überladen wirkt und man eine gewissen Zeit braucht, um sich an das Programm gewöhnen zu können.

Flock Portable

Funktionen: Browser
Betriebssystem: Windows 2000
Windows XP
Windows Vista
Windows 7
Linux
Mac OS X
Größe: 63 MB
Sprache Englisch
Download: Download Link

Bei Flock Portable handelt es sich um einen so genannten sozialen Browser. Das ist im Grunde ein normaler Browser, der aber die Interaktion mit sozialen Diensten wie Twitter und Facebook im Vergleich zu herkömlichen Browsern stark vereinfacht. So ist es z.B. möglich sich seine Twitter-Timeline auf der linken Sidebar anzeigen zu lassen. Dieser Browser unterstützt u.A. soziale Dienste wie Twitter, Facebook und MySpace, Foto- und Videoportable wie YouTube, Flickr und Truveo oder schon fast klassisch die Webmail-Dienste von Google, Yahoo! oder AOL.

Im Vergleich zu vielen anderen Programmen und Add-Ons, ist die Software relativ gut abgestimmt. Sie benötigt jedoch eine anfängliche Konfiguration – alleine das Anmelden und Registrieren der diversen Dienste. Wer sich im Web 2.0 wohl fühlt, fühlt sich auch mit Flock wohl. Lesezeichen können automatisch mit Online-Diensten wie del.icio.us o.Ä. synchronisiert werden. Es sind Blogger-Werkzeuge sowie Foto-Uploader vorhanden. Es mangelt also an nichts, jedoch sollte man sich unbedingt Zeit nehmen, den Browser kennenzulernen. Benutzer von Firefox oder Chrome werden wenige Probleme haben sich in Flock Portable zu recht zu finden, da er auf diesen basiert.

OpenOffice-Startfenster

Funktionen: Web-Browser
Betriebssystem: Windows 2000
Windows XP
Windows Vista
Windows 7
Größe: 24,2 MB
Sprache Mehrsprachig
Download: Download Link

Opera ist ein alternativer Browser. Er zeichnet sich durch eine Anzahl von Features aus, die anderen fehlen. Neben dem schnellen Browser an sich, beinhaltet das Paket ebenfalls einen IRC-Klienten, eine integrierte BitTorrent-Software und Opera Mail womit man e-Mails, Newsgroups und RSS-Feeds lesen kann. Da die Hauptaufgabe eines Browser jedoch den Webseiten gehört, bietet Opera auch hier weitere Standard-Features mit kleinen speziellen Extras an: ein Lesezeichen-Verwalter, einen Download-Manager und eine Widget-Engine mit der man kontrollierte Plugins installieren kann. Interessant für Benutzer von langsamen Internetverbindungen: der gesamte Verkehr kann über einen Proxy geleitet und komprimiert werden. In diesem Turbo-Mode laden die Websites somit viel schneller. Durch die vielen Einstellungsmöglichkeiten wirken einige Menüs jedoch sehr überladen und unstrukturiert.

Mozilla Firefox Portable

Funktionen: Web-Browser
Betriebssystem: Windows 95
Windows 98
Windows Me
Windows 2000
Windows XP
Windows Vista
Windows 7
Größe: 43,9 MB
Sprache Mehrsprachig
Download: Download Link

Mit aktuell rund 52% Marktanteil ist Mozilla Firefox der beliebteste Web-Browser in Deutschland und weltweit auf Platz 2. Das Programm hat neue Features meist schon Jahre vor der Konkurrenz. Es läuft sehr stabil, ist standardkonform und bietet mit über 1500 Optionen außerordentliche Konfigurationsmöglichkeiten. Der Browser unterstützt Tabs, private Sitzungen (von denen keine Spuren auf dem PC hinterlassen werden), personalisierte Suche mittels Keywords, PopUp-Blocker, einen Download-Manager und vieles mehr. Das beachtenswerte ist, dass Firefox trotz der zahlreichen Features sehr klein und effizient wirkt.

Der Browser ist modular aufgebaut, was heißt, dass mit Hilfe von so genannten Add-Ons neue Funktionen hinzugefügt werden können. Mehr als als 13000 offizielle Add-Ons sind momentan gelistet. Diese reichen von Auktionsbenachrichtigungen von eBay, Internetsynchronisation von Lesezeichen und Web-2.0-Manager (für Facebook, Twitter & Co.)